Schulbild1-2
Schule-Kindergarten

Impressum

Sie befinden sich hier:

|Home |Schulleben |Projekte |Schule-Kindergarten

“Riesengeschichte – Mausemärchen“

Vorlesen – basteln – Theater spielen

 

beteiligt waren:
Grundschule Mönauschule
Steigerwaldallee 19
91056 Erlangen

Projekt: Anne Wank
Tel.: 400360
Theatergruppe der Klasse 2b, Leitung Anne Wank,
Vorlesekinder: Klassen 2a und 2b, Leitungen Martina Fiordalisi und Carolin Gremer

Martin-Luther-Kindergarten
Bamberger Str. 18
91056 Erlangen

Leitung Frau Gehr

Kindergarten Rasselbande
Schweinfurter Str. 11
91056 Erlangen

Leitung Frau Benke

Projektbeschreibung:

Lesen lernen ist manchmal langweilig.
Aber motivierend ist es, eine schöne Geschichte jemandem vorzulesen.
Wir entschieden uns für das Bilderbuch.
Riesengeschichte-Mausemärchen
von Annegert Fuchshuber, Thienemannverlag.

Das Interessante am Buch ist es, dass es eigentlich zwei Bücher sind. Man kann von vorne anfangen – Riesengeschichte, oder von hinten – Mausemärchen.
Die Protagonisten, ein ängstlicher Riese und eine mutige Maus, treffen sich in der Mitte des Buches und werden Freunde.

Gleich nach den Weihnachtsferien wurde das vortragende Lesen geübt: in der Gruppe, in Partnerarbeit, auch auf der Bühne und am Mikrofon.
Wichtig war hier: Lautstärke, Betonung, Lesetechnik und Spaß an den Geschichten.

Da wir schon seit Jahren gut mit den Kindergärten unseres Sprengels kooperieren, boten wir ihnen an, den Kindergartenkindern vorzulesen.
Die Klasse 2b besuchte am 21. Januar den Martin-Luther-Kindergarten, im Gepäck acht mal das Bilderbuch „Riesengeschichte- Mausemärchen“ und Bastelmaterial.
Die Klasse 2a besuchte am 23. Januar den Kindergarten Rasselbande mit denselben Utensilien.

m Kindergarten angekommen wurden die Schulkinder von den Kindergartenkindern im größten Zimmer begrüßt. Im Sitzkreis tauchten Fußspuren auf: Riesenfußspuren, die kleinen Mäusespuren begegneten.
Vorlesegruppen wurden gebildet: Immer drei Schulkinder lasen drei Kindergartenkindern vor. (Alle Kinder einer Klasse waren mittlerweile so gut im vortragenden Lesen, dass alle mitmachen konnten.)

Rasselb-3

Die einzelnen Gruppen wurden in verschiedene Räume aufgeteilt, damit sie ungestört lesen und lauschen konnten.
Danach versammelten sich alle wieder im Gemeinschaftsraum und die Bastelsachen wurden ausgepackt. Mit Hilfe der Schulkinder konnte jedes Kiga-Kind eine Stabfigur aus der Geschichte basteln, entweder eine Maus oder einen Riesen.

Rasselb-5

Rasselb-7

Rasselb-8

Rasselb-9

Rasselb-11

Rasselb-10

Rasselb-12

 Zum Schluss wurde eine Einladung überreicht:

Herzliche Einladung

zum Theaterstück

Riesengeschichte – Mausemärchen

am 27. Januar 2014

in der Mönauschule.

Riesen-1

Parallel zum Lesen üben wurde fleißig Theater geprobt.
Die acht Kinder der Theater-Arbeitsgemeinschaft der Klasse 2b übten ein – besser:  zwei Theaterstücke ein:

Die Riesengeschichte als Schattenspiel
und das Mausemärchen als Tischtheater.

Eine große Leinwand wurde vor die Bühne gespannt. Im Licht eines Overheadprojektors wurde ausprobiert, was im Schatten alles möglich war. Außerdem wurden die Tiere der Geschichte als Stabfiguren gebastelt. Nur der Riese wurde personal dargestellt, von Jasmin – mit Riesenhut

Für das Mausemärchen wurde auf einem Tisch eine Landschaft mit Wald, Pilzen und Specht (aus dem Lehrmittelzimmer) aufgebaut.   Die Tiere in der Geschichte waren entweder Handpuppen oder kleine Mäuse an Stäben. .

Riesen-17

Riesen-15.

Riesen-7

Die Theateraufführung:

n der Schulaula versammelten sich die Kinder der 1. und 2. Klassen und als Gäste die Vorschulkinder der zwei Kindergärten. Sie durften natürlich vorne sitzen.
Die Schulleiterein, Frau Hertel, begrüßte alle Anwesenden.
Die Scheinwerfer waren auf das Tischtheater vor der Schattenleinwand gerichtet. Die Kinder der Klasse 2a lasen das Mausemärchen abwechselnd am Mikrofon vor, die Theaterkinder spielten mit den Tierfiguren am Tisch.

Riesen-24

I

Riesen-11

Riesen-12

Riesen-3

Riesen-8

Riesen-9

 

Am Ende erschien der Riese, die Maus kuschelte sich in seine Hand

Riesen-13.

Riesen-14

Danach Licht aus – Projektor an

Wieder lasen die Kinder der 2a.

Auf der Leinwand erschienen die Riesenfußspuren. Der Riese trat auf und zeigte wie stark und auch wie ängstlich er war. Er fürchtete sich vor Spinnen und Drachen und anderen Tieren.  Auf einer Waldlichtung legte er sich zum Schlafen.

Da kuschelte sich eine kleine Maus in seine Hand.

 

Riesen-16

Riesen-21

Riesen-18

Riesen-23

Riesen-26

Mäuschenstill verfolgten die Kinder die Theatervorstellung.
Danach Applaus und Verbeugung.
Vorleser und Spieler waren glücklich, alles so gut gemeistert zu haben.

Froh zogen die Kindergartenkinder wieder davon, mit dem Wissen, auch ein Riese und eine Maus können Freunde werden.


Dies war bereits das zweite Projekt

Vorlesen und Theater spielen

in Zusammenarbeit mit Schule und Kindergarten.

Im letzten Jahr lasen und spielten wir Wo die wilden Kerle wohnen.

Zielsetzungen sind: Zusammenarbeit, kreatives Miteinander, Phantasie entwickeln, den „alten“ Kindergarten besuchen, die „neue“ Schule kennenlernen, Spaß am Vorlesen und am Vorspielen.

Der Erfolgt motiviert uns dazu, auch nächstes Jahr wieder ein solches Projekt anzugehen.

Anne Wank

 

 

Seitenanfang

Fenster schließen