Schulbild1-2
Jugendsozialarbeit

Impressum

Sie befinden sich hier:

|Home |Info |Schule |Jugendsozialarbeit

Logo

JAS

Jugendamt

Jugendsozialarbeit an der Mönauschule

Seit März 2014 bin ich als Jugendsozialarbeiterin in der Mönauschule tätig. Auf dieser Seite soll Ihnen und Euch vorgestellt werden, wofür Jugendsozialarbeit an Schulen – kurz JaS – da ist und wie JaS arbeitet.

Foto

Kati Bittner – Dipl. Sozialpädagogin/arbeiterin

Jugendsozialarbeiterin an der Mönauschule


Was ist Jugendsozialarbeit an Schulen (kurz JaS)?

JaS ist eine Einrichtung der Jugendhilfe in der Schule. Ziel von JaS ist es, Kinder und Jugendliche in ihrer persönlichen Entwicklung sowie ihrer schulischen und beruflichen Ausbildung zu unterstützen, zu beraten und zu begleiten. JaS ist die engste Form der Zusammenarbeit von Jugendhilfe und Schule.

Welche Aufgaben hat JaS?

  • Beratung von Schülern, Eltern u. Lehrern mit dem Schwerpunkt einer gemeinsamen Lösungssuche
  • Unterstützung bei Krisen- und Konfliktbewältigung
  • Soziale Gruppenarbeit mit Schülern (z. B. Teamfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit,..)
  • Organisation und Durchführung von thematischen Projekten (z. B. zur Gewaltprävention)
  • Langfristige, schulinterne Projekte
  • Vermittlung von Kontakten, Vernetzung und Koordination mit anderen Einrichtungen     (z.B. Erziehungs- und Suchtberatungsstelle, Jugend- und Gesundheitsamt, Arbeitsagentur)

Wie arbeitet JaS?

Beratung und sozialpädagogische Hilfen:

JaS bespricht in Einzel- oder auch Gruppengesprächen mit allen beteiligten Personen deren Fragen und Unsicherheiten im Alltag, der Familie, in der Schule oder auch im Übergang in die weiterführenden Schulen. In einer vertraulichen Atmosphäre werden mit den Beteiligten gemeinsame Lösungswege entwickelt.

Soziale Gruppenarbeit und Trainingskurse

JaS plant gemeinsam mit dem Klassenleiter Projekte zur Stärkung sozialer Kompetenzen, insbesondere der Kommunikations- und Konfliktfähigkeit sowie zur Stärkung der Klassengemeinschaft.

Elternarbeit:

JaS unterstützt Eltern in schwierigen familiären Situationen und ist ein verlässlicher Partner beim Austausch über pädagogische Maßnahmen. Verschwiegenheit, eine vertrauensvolle Atmosphäre sowie Offenheit für unterschiedliche Lösungswege sind die Prinzipien der Beratung.

Vernetzung und Kooperation

JaS ist mit anderen sozialen Einrichtungen, insbesondere den Diensten des Jugendamtes eng vernetzt. Hierzu zählen Einrichtungen wie Erziehungsberatungsstellen, Drogenberatungsstellen, Jugendgerichtshilfe, Polizei und Justiz. Bei Unklarheiten kann JaS somit schnell und unbürokratisch Hilfen anbieten und Übergänge erleichtern.

Angebote der JaS

Angebote für Schüler:

  • Beratung, Unterstützung und gemeinsame Lösungssuche
     
    • Bei Schwierigkeiten mit Eltern, Lehrern, Freunden oder Mitschülern
    • Bei Problemen in der Klassengemeinschaft wie z.B. Ausgrenzung oder gar Mobbing
    • Bei Schulangst oder Angst vor Proben
    • In persönlichen Krisen oder Notlagen
       
  • Möglich ist auch die SchülerInnen bei der Planung und Umsetzung von Schülerprojekten zu unterstützen
     

Angebote für Eltern:

  • Beratung und Unterstützung
     
    • Bei Fragen zur Erziehung
    • Bei Fragen und Unsicherheiten im Umgang mit dem Sohn / der Tochter
    • Bei Fragen und Unsicherheiten bezüglich Konflikten des Sohnes/ der Tochter in der Schule
    • Bei Schwierigkeiten und Unklarheiten im Kontakt und Umgang mit Lehren/ der Schulleitung
       
  • Unterstützung und Begleitung bei Behördengängen
     
  • Herstellen von Kontakten zu anderen Diensten z.B. Lernstube, Jugend- u. Familienberatungsstelle, Sucht- und Drogenberatung

Angebote für Lehrer:

  • Entwicklung und Durchführung gemeinsamer Projekte zur Stärkung der sozialen Kompetenzen der Schüler
  • Krisenintervention, kollegiale Beratung und Unterstützung im Umgang mit einzelnen Schülern
  • Unterstützung bei der Planung, Vorbereitung und Durchführung von Projekten zu verschiedenen Themen (z.B. Umgang mit dem Internet, Übergang an weiterführende Schulen, Umgang mit Wut)
  • Professioneller Austausch bei Konflikten in der Klasse

geplante Projekte für das Schuljahr 2014/15  >> bitte hier klicken

Kontakt:

Jugendsozialarbeit an Schulen – Mönauschule
Kati Bittner
Steigerwaldallee 19 – Raum 5

91056 Erlangen

Tel.: 09131-4003618
Mobil: 0151-46782051
Fax: 09131/4003625 (Sekretariat der Schule)

Mail: kati.bittner@stadt.erlangen.de

Sprechzeiten:

Montag – Freitag 7:30-14:00 Uhr
Termine nach Vereinbarung. Donnerstags auch spätere Termine möglich.

 

Seitenanfang

Fenster schließen