Schulbild1-2
Ganztagsschule

Impressum

Sie befinden sich hier:

|Home |Info |Schule |Ganztagsschule

Informationen zur Ganztagsschule

Allgemeine Informationen zur Ganztagsschule

Ganztagsschule in der Grundschule

Stundentafel der Ganztagsklasse

Konzept des Projektes zur musischen Bildung in der GTS

Unsere Schule

Die Mönauschule eine Grundschule mit den Jahrgangsstufen 1 bis 4. In jeder Jahrgangsstufe gibt es eine Regelklasse, in der der Unterricht nach dem Vormittag endet und eine Ganztagsklasse, in der die Kinder bis 15.30 Uhr zusammen lernen, arbeiten, spielen und essen.  In unserem Schulgebäude sind die Ganztagsklassen der Hedenus Mittelschule Haus Nord mit untergebracht.

Schulgebäude und Außenanlagen

Im Schulgebäude sind für die Ganztagesklasse vorgesehen:

  • ein großes Klassenzimmer (73 qm)
  • ein Differenzierungsraum, in dem die Kinder in kleinen Gruppen unterrichtet werden, der auch zum Malen und Spielen genutzt werden kann und in dem bei ungünstiger Witterung auch die Spielpause in der Mittagszeit verbracht werden kann.
  • Räume, die zusätzlich genutzt werden können:
  • Lernwerkstatt bestehend aus drei ineinander übergehenden Räumen: Förderzimmer, Computerraum mit 10 vernetzten PCs und der notwenigen Software, Werkstattraum
  • Bibliotheksraum mit Bücherregalen, Ruheecke, Tische, auch als zusätzliches Gruppenzimmer nutzbar
  • Küche mit Essbereich
  • großes Musikzimmer

Die Schule wurde 1973 am damaligen Stadtrand auf einem großzügigen Freigelände errichtet. Später kamen der Hauptschultrakt und die Turnhalle hinzu.

So haben wir die Möglichkeit, unseren Kindern Sport und Freizeitangebote auf weitem Terrain bieten zu können.

  • Zwei Pausenhöfe mit Tischtennisplatten, Klettermöglichkeiten, aufgemalten Hüpfspielen und Sitzgelegenheiten unter Pergolen. (dabei steht ein Pausenhof für die Grundschule und ein getrennter Pausenhof der Mittelschule zur Verfügung)
  • Sportplatz mit Laufbahn und Sprunggrube
  • Streuobstwiese mit großem „Blockhaus“
  • Schulgarten mit Hochbeeten, Bauwagen und Spielflächen
  • Hartplatz mit Fußballtoren und Kletterwand

Unsere Schülerinnen und Schüler

Derzeit besuchen ca. 170 Schülerinnen und Schüler die Mönauschule. In die Schule gehen derzeit Kinder aus 15 Nationen.

Die Zusammensetzung der Schülerschaft in der Grundschule ist im Hinblick auf die kognitiven, sprachlichen, emotionalen und sozialen Voraussetzungen sehr heterogen.

Unser Kollegium

Das Kollegium in der Grundschule bildet eine homogene Einheit bezüglich der gemeinsamen Ziele und Aufgaben. So kam auch der Entschluss, sich um eine Ganztagesklasse zu bemühen, einstimmig als Anliegen aus dem Kollegium; ebenso die Bereitschaft von allen, in einer Ganztagesklasse zu unterrichten. Die Chance, mehr Zeit für die Schülerinnen und Schüler zu haben, um ihnen Bildungsinhalte zu vermitteln, Defizite aufzuarbeiten und aber auch begabte Schülerinnen und Schüler besser fördern zu können, will das Kollegium wahrnehmen. Seit dem Schuljahr 2012/13 ist nun der Ganztagszweig voll ausgebaut und wir können in jeder Jahrgangsstufe eine Ganztagsklasse anbieten.

Das Kollegium hat sich seit einigen Jahren auf den Weg der Unterrichtsentwicklung begeben. So finden z.B. Freiarbeit, Wochenplanarbeit, offener und gebundener Unterricht, individuelle und differenzierte Förderangebote, phasenweise jahrgangsübergreifende Differenzierung, Projektarbeit, Lehren und Lernen mit unterschiedlichen Methoden, die z.B. Selbsttätigkeit und Selbständigkeit fördern, statt. Kooperationen in Form von Jahrgangsstufenkonferenzen, gemeinsamer Wochenplanung, gegenseitiger Hospitation, Absprachen über Fördermaßnahmen etc. sind fester Bestandteil der Vorbereitung der Lehrkräfte. Ein Motor unserer Schulentwicklung ist der Weg zur „Musikalischen Grundschule“. Hier verfolgen wir das Ziel „mehr Musik in mehr Fächern bei mehr Gelegenheiten und von mehr Lehrern“ als Grundlage des besseren und nachhaltigeren Lernens.

Unterstützt wird die Arbeit der Lehrkräfte durch den regelmäßigen Einsatz und die effiziente Zusammenarbeit mit der Förderlehrerin.

Schwerpunkte unserer Schule

Wir wollen in der Ganztagsklasse den ganzheitlichen Bildungsansatz realisieren, den uns die Bayerische Verfassung vorgibt. Zudem wollen wir die Chancen von Kindern dadurch verbessern, dass sie mehr Zeit erhalten, um unterrichtliche Inhalte zu erlernen, zu vertiefen und zu wiederholen.

Besonders im Hinblick auf Bildungschancen für benachteiligte Kinder wollen wir mit dem Unterrichten in einer Ganztagsklasse einen Beitrag zu mehr Bildungsgerechtig-keit, wie vom Staatsministerium gefordert, leisten.

Zur Realisierung dieser Zielsetzungen haben wir pädagogische Schwerpunkte gesetzt, die eingebettet sind in das große Ziel, die Sozialkompetenz der Schülerinnen und Schüler zu stärken. Dazu leisten jeder Bereich, jedes Unterrichtsfach und die tägliche Erziehungsarbeit ihren Beitrag.

Zusätzlich findet in Anlehnung an das Konzept von M. Weidner zu den Sozialzielen an der Mönauschule das Werteprojekt „Monatsmotto“ statt, das Bestandteil der täglichen Erziehungsarbeit ist und die Stärkung der Sozialkompetenz und des friedlichen, wertschätzenden Umgangs miteinander zum Ziel hat. Trainingsstunden zu Teambildung und Kooperationsspielen sind fester Bestandteil im Stundenplan.

Im Projekt BisS  (Bewegung im  sozial-integrativen Schulsport) arbeiten wir eng mit dem TVE und Integration durch Sport zusammen. Seit dem Schuljahr 2011/12 setzen wir die Idee des Projektes – für jedes Kind mindestens eine Stunde an Bewegung zusätzlich, soziales Lernen in überschaubaren Gruppen, erfahrene Sportpädagogen unterstützt durch junge Menschen im freiwilligen sozialen Jahr, parallele Angebote durch Lehrkräfte, die das Bewegungsangebot erweitern und unterstützen - gemeinsam um.

Förderung der Sprach- und Lesekompetenz

Gut entwickelte Sprach- und Lesefähigkeiten sind Grundlage für erfolgreiches Lernen. Mit einer Vielfalt an unterstützenden und zum Lesen motivierenden Aktionen wollen wir unseren Schülern den Erwerb dieser Basiskompetenzen ermöglichen und andererseits ein breiteres Angebot für Kinder anbieten, die in diesen Bereichen bereits gute Fähigkeiten haben.

Projekte mit Schülern höherer Klassen als Lesepaten für die Jüngeren werden durchgeführt.

Die Lesewerkstatt als vorbereitete Umgebung ermöglicht den Kindern ein Lesetraining, das auf ihr jeweiliges Können zugeschnitten ist. Sie beinhaltet neben einem breit gefächerten Materialangebot auch das PC-Programm Antolin für fortgeschrittene Leser bereits ab der Jahrgangsstufe 1.

Tägliche Vorlesezeiten, Lesen von Ganzschriften, regelmäßige Buchausstellungen, durch kreative Maßnahmen unterstützte Buchvorstellungen, eine schuleigene Bibliothek, aber auch Besuche im Bücherbus und in der städtischen Bibliothek sind ebenfalls Bestandteil unseres Konzepts.

Angebote des darstellenden Spiels, Theateraufführungen etc. runden das Angebot ab.

Grundlagenbildung im musischen Bereich

Musischer Bereich wird verstanden als erweiterte Musikerziehung mit den Schwerpunkten musikalische Grundausbildung, die das Erlernen eines Instruments einschließt, gemeinsames Musizieren und Chorsingen, Kunstprojekte, Theater und eine intensivere Bewegungserziehung durch sportliche und tänzerische Angebote.

Es ist erwiesen, dass

  • musische Betätigung die Persönlichkeitsentwicklung positiv beeinflusst:
  • gemeinsame musische Betätigung das soziale Miteinander stärkt und das  Aggressionspotential abbaut

Es konnte nachgewiesen werden, „dass das Erlernen eines Instruments und gemeinsames Musizieren beste Voraussetzungen schaffen, damit junge Leute zu geistig und emotional ausgereiften Menschen heranwachsen. Die Studie hat auch gezeigt, dass sich bei Musikschülern das Sozialverhalten deutlich besser entwickelt, als bei nicht musizierenden Altersgenossen.“ (Presseinformation zur Studie von

Prof. Dr. Ernst Pöppel und Prof. Dr. Dr. Lorenz Welker an der Universität München 2007)

Kosten

Kosten entstehen für das tägliche Mittagessen, an dem alle Kinder verpflichtend teilnehmen und ein kleiner Beitrag für das gemeinsame Frühstück.

Seitenanfang

Fenster schließen